Werdegang (Auswahl)

DatumQualifikationsschrittBemerkungen / Schwerpunkte
2015 bis heuteFrankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzMWissenschaftlicher Direktor
2014 bis 2016Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergVertretung des Lehrstuhls Allgemeine Erziehungswissenschaft II (W3, 80%) am Institut für Erziehungswissenschaft im Department Pädagogik der Phil. Fakultät und Fachbereich Theologie
Lehrerinnen- und Lehrerbildung (Bildungswissenschaften: Allgemeine Pädagogik und Medienpädagogik)
2014 bis heuteArbeit an HabilitationsschriftMedienpädagogik; konzeptionelle/technologische Spezifikationen des Digitalen; Wissenschaftstheorie und Methodologie
2001 bis 2015Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzMGeschäftsführender Direktor & Projektleiter der FuE-Projekte Bildungsinformatik und Medienpädagogik (bis 2011: Projektleiter der Praxis- und FuE-Projekte für Schulen/Schulträger: fraLine | fraDesk (BMBF/aFuE) | Unterrichtsbegleitung | fraSem | PlusS | fraMediale)
2010 bis 2014Lehraufträge am Fachbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft II der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Evaluationsmöglichkeit für Studierende unter MeinProf.de (FAU, Erlangen-Nürnberg)
Lehrerinnen- und Lehrerbildung (Allgemeine Pädagogik, Medienpädagogik und Schulentwicklung/Medienbildungsentwicklung)
2008Promotion am Fachbereich der Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main,
Betreuer: Prof. Dr. Edwin Keiner (Freie Universität Bozen) und Prof. Dr. Siegfried Preiser (Psychologische Hochschule Berlin)
Dissertationsschrift: Kommunigrafie – Zum Verhältnis computervermittelter Text- und Bildkommunikation (Tags: Digitale Medien; Text & Bild; Qualitative Forschung; Triangulation; Kommunikation; CVK)
1999 bis 2001Stadt Bad Homburg v. d. Höhe: Jugend- und Kulturtreff E-WerkSozial- und Medienpädagoge in der offenen Jugend- und Kulturarbeit & Jugendbildungsarbeit (zuvor: Sozialpädagoge im Anerkennungsjahr); Bereiche: InternetCafé, aktive Medienarbeit, Konzert- und Veranstaltungsorganisation
1998 bis 2014Lehraufträge am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit (FB4) der Fachhochschule Frankfurt am Main

Evaluationsmöglichkeit für Studierende unter MeinProf.de (FH FFM)
Jugendarbeit | Kultur und Medien (Konzeptentwicklung; Digitale Medien in der Sozialen Arbeit)
1998 bis 2003Studium der Erziehungswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am MainErwachsenenbildung; Schule; Pädagogische Psychologie; "Neue Medien"
1998 bis 2001Internationaler Bund, Offenbach am MainLehrer in der Dualen Ausbildung und Jugendbildungsarbeit (abH); für die Fächer: Fachtheorie Elektrotechnik und Mathematik
1996 bis 2001E.I.L.T. e.V. (kommunal geförderte Initiative) Sozialpädagoge in der Offenen Jugendarbeit (Leitung)
1996 bis 1999Stadt Frankfurt am Main Jugend- und Sozialamt (JC Niederrad)Sozialpädagoge in der Offenen Jugendarbeit
1995 bis 1998Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am MainJugendarbeit; Medienpädagogik; Konzeptentwicklung
1993 bis 2007Kolping Diözesanverband MainzDiözesanleiter; freiberuflicher Referent

Mitgliedschaften & Funktionen

OrganisationPosition / Funktion
Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] (FTzM)Direktoriumsmitglied; Gründungsdirektor mit Ulrich Schrader
Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK)Mitglied des Bundesvorstands (seit 2015);
Sprecher der Fachgruppe "Qualitative Forschung" gemeinsam mit Benjamin Jörissen und
Mitglied des erweiterten Vorstands (seit 2011);
aktives Mitglied der Fachgruppe Schule und der Landesgruppe Hessen
Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)Mitglied, Sektion Medienpädagogik
und Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft (Wissenschaftsforschung)
Initiative Keine Bildung ohne Medien! (KBoM!)Mitglied des Lenkungskreises
Gesellschaft für Informatik e. V. (GI)Mitglied
Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW)Mitglied (korporativ)
Interdisziplinäres Zentrum für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften (IZdigital)Mitglied
Deutscher Hochschulverband (DHV)Mitglied
Förderverein der Frankfurt UAS e. V.Mitglied
Kolpingjugend (Diözesanverband Mainz)Mitglied; ehrenamtlicher Diözesanleiter (bis 1997) und freiberuflicher Referent (bis 2007)

Auszeichnungen

JahrOrganisationAuszeichnung
2017Betriebliches Vorschlagwesen der Frankfurt UAS2. Preis
2015Betriebliches Vorschlagwesen der Frankfurt UAS1. Preis
2014Betriebliches Vorschlagwesen der Fachhochschule Frankfurt am MainAuszeichnung
2011Wettbewerb "Wege ins Netz" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie – BMWi2. Platz
2011Hochschule für Oekonomie und Management FOMAuszeichnung als einer der drei besten Lehrenden
2009Förderverein der Fachhochschule Frankfurt am Main e.V.Innovationspreis für Forschung und Transfer
2008VWA HessenAuszeichnung als einer der drei besten Lehrenden
2008Land der Ideen ("365 Orte")Ein "Ort" im Lande der Ideen

Persönliche Interessen

Laufen (Waldlauf, Fernwandern, Marathon), Kochen (und gutes Essen ;-)), alte Autos, Reisen.

Fortbildungen (Auswahl)

Titel der WB / FoBiOrganisation
Hochschuldidaktische Weiterbildungen u. a. Forschendes Lernen, eLearning in der Hochschullehre, Hochschuldidaktik für Profis
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung AGWW der hessischen Fachhochschulen
Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden GESIS | ZSM (Uni Magdeburg) | FG Qualitative Forschung der GMK
u. a. Qualitative Inhaltsanalyse, Qualitative Bild- und Videointerpretation, Grounded Theory Methodologie (GTM), Mixed Methods
Erfolgreich forschen an hessischen Fachhochschulen Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung AGWW der hessischen Fachhochschulen
Teaching LibraryArbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung AGWW der hessischen Fachhochschulen
Management für Nicht-Betriebswirtschaftler St. Galler Business School, St. Gallen (CH)
Datenschutz an Hochschulen Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung AGWW der hessischen Fachhochschulen
Unterricht kreativ gestalten hiba (heidelberger institut für beruf und arbeit)
Leiten im VerbandBDKJ, Mainz
Hochschulpraktikum für Elektrotechnik (Nachrichtentechnik) BBi der Deutschen Telekom AG (Schwerpunkte: Metall-, Holz-, und Kunststoffbearbeitung, Schweißen, Schmieden, Gerätetechnik, Mess- und Halbleitertechnik, Starkstrominstallation, Technisches Zeichnen)