Projektbeschreibung

Das Publikationsprojekt "Forschungswerkstatt Medienpädagogik" zeichnet ein "Standbild" medienpädagogischer Forschung und Forschungsparadigmen, -ansätze, -methoden und -techniken, die das Wissen der Medienpädagogik mehren, werden versammelt und frei zugänglich (open acccess) veröffentlicht.

Die Forschungswerkstatt Medienpädagogik: Projekt – Theorie – Methode hebt hierfür "methodische Schätze" medienpädagogischer Forschungsprojekte und stellt diese innerhalb eines Online-Repositorys (einer datenbankgestützten Webseite mit Readerfunktion) sowie innerhalb von Printpublikationen (kopaed, München) vor. Dadurch wird das Spektrum kreativer und innovativer Methoden aufgezeigt, die zur Erforschung medienpädagogischer Fragen und Themen dienlich sind.

Das Publikationsprojekt
- leistet einen Beitrag zur Diskussion über Erfahrungen mit Grenzen und Möglichkeiten tradierter Ansätze und Methoden aktueller medienpädagogischer Forschung,
- fördert die Diskussion über innovative und kreative Ansätze und Methoden und
- gibt (gerade Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern) methodische und theoretische Orientierung.

Die ersten drei Printpublikationen sind 2019 mit dem dritten Band erschienen und damit wurden die Beiträge des ersten Calls aus dem Jahr 2015 veröffentlicht. Zur Fortsetzung der Sammlung „forschungsmethodischer Schätze“ der Medienpädagogik und der Reihe im kopaed-Verlag sind – mit etwas zeitlichem Abstand – weitere Calls geplant. Einreichungen sind überdies jederzeit möglich. Bitte zunächst ein Exposè (PDF mit 1500 Zeichen) einreichen. Die Exposés durchlaufen einen zweistufigen Reviewprozess. Verfasserinnen und Verfasser ausgewählter Exposés werden anschliessend um Erstellung des Werkstattbeitrags (Vollbeitrag) gebeten.

Kontakt und weiterführende Infos: www.forschungswerkstatt-medienpaedagogik.de // knaus@ftzm.de

Stand: Juli 2019

Weitere Informationen

Status
Ersten Call (Jan. 2015)
Reviews des ersten Calls mit über 50 Einreichungen (2015/2016)
Redaktion erster Vollbeiträge (2016/2017) und rahmender Grundlagenbeiträge
Entwicklung der Webseite und des Online-Repositorys (2016/2017)
Workshop an der Universität Wien (2016)
Veröffentlichung erster Beiträge in der DB (Sommer 2017)
Veröffentlichung des ersten Printbandes im kopaed-Verlag (Herbst/Winter 2017)
Implementierung des DOI-Registrierungsservices für Sozial- und Wirtschaftsdaten in Kooperation mit Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften gesis und dem Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ZBW (2018)
Veröffentlichung des zweiten Printbandes im kopaed-Verlag (Frühjahr/Sommer 2018)
Kooperation mit dem Frankfurter Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation – DIPF zur Publikation in FIS-Bildung/peDOCS (2019)
Veröffentlichung des dritten Printbandes im kopaed-Verlag (Sommer 2019)
Zweiter Call (vsl. 2020)